Qi Gong 氣功 / 气功 (sprich tschi-gung)
eine Lebenspflege für ein langes Leben in Gesundheit und Liebe.

“ Dies ist der Körper, den dir die Existenz gegeben hat.
Gebrauche ihn und genieße ihn!
Sobald du anfängst, ihn zu lieben,
wirst du feststellen,  dass er sich verändert.
“ Wenn jemand in seinem Körper richtig lebt,
dann fängt er an,  sich darum zu kümmern.
Wenn du dich um ihn kümmerst, wenn du ihn liebst,
dann wirst du eingestimmt sein auf deinen Körper,
und er wird von alleine heilen.“ 

Osho

Qi Gong Ji ist ein jahrtausend altes Geheimnis aus China. Der Name steht als Oberbegriff für eine große Anzahl von Richtungen und Schulen Qi Gong und TaiJi Quan Übungen gehören zur TCM, der Traditionellen Chinesischen Medizin und haben einen engen Bezug zu den Kampfkünsten der chin. Kultur.

Es gibt eine Innere und Äussere Übung. Die als Innere Übungen kategorisierten Methoden betonen die „Kultivierung des Qi“ (inneres Qi), bei den Äusseren Übungen liegt der Schwerpunkt auf der Kultivierung des „Körpers“ (Training von Sehnen, Muskeln, Knochen und Haut).

Innen und Aussen gehören untrennbar zusammen, denn ohne „Innen“ gäbe es kein „Aussen“!

In der traditionellen chinesischen Medizin werden die 5 Funktionskreise Leber, Herz, Milz, Lunge und Niere dem Innen zugeordnet und als Wurzel bezeichnet. Die Gliedmassen gehören zum Aussen, sind die „Zweige oder „Sprösslinge“. Wie könnte man Wurzel und Sprössling voneinander trennen?

Wie untergliedern sich die Übungsformen, was ist Qi, wie und wo fließt es, welche Ziele hat Qi Gong? Diese Fragen finden Sie unter > Allgemeines / Wissenswertes beantwortet.

In welchen Übungssystemen ich Sie begleiten kann, finden sie in der rechten Spalte oder Sie rufen mich an.


Die Vielfalt der Qi Gong Formen ist unendlich. Wenn Sie 3 Formen > eine bewegte Form, > eine stille Form und > eine Selbst-Massagetechnik  beherrschen, haben Sie für Ihre Gesunderhaltung alle Mittel an der Hand. Der Begriff der Ganzheitlichkeit von „Körper, Geist, Seele“ trifft hier voll und ganz zu.

QI GONG / TAI JI
eine gute Vorbereitung für das Tai Ji Quan

› Shibashi – Qi Gong / Tai Ji – die 18 Harmoniefiguren Teil 1. Diese 18 Figuren lassen dich die Prinzipien des Qi Gong / Tai Ji erfahren.

› Shibashi – Tai Ji / Qi Gong – die 18 Harmoniefiguren Teil 2. Der 2. Teil ist inspiriert von den Techniken des Tai Ji Quans. Diese Übungen sind eine gute Vorbereitung für den Einstieg ins Tai Ji Quan.

› Chan Si Gong – die Seidenübungen – das Qi Gong des Chenstil Tai Ji Quan. Die Kraft des Seidenfadens bezeichnet eine für das Tai Ji Quan typische spiralige innere Kraft.
 

QI GONG IN BEWEGUNG
zur Stärkung + Kräftigung, Beweglichkeit + Koordination

› Tiantian Gong. 9 Übungen für Beweglichkeit und Gleichgewicht

› Dòngnéng Gong. Beweglichkeit für die Gelenke und die Wirbelsäule

› Die Kranichübungen. Die Verkörperung der Lebhaftigkeit sowie Friedlichkeit des Kranichs. Der Kranich ist für die Chinesen das traditionelle Symbol der Unsterblichkeit

› Die 5 tibetischen Übungen. Energie und Kraft auf allen Ebenen des Körpers. Aktivierung über die Energiefelder / Chakren .

› Yùn Huà Gong. Die drei Dantien öffnen und schließen in den 4 Himmelsrichtungen. Qi im Körper bewegen und negatives in positives umwandeln.

› Qiào Bù Huán Xín Gong, dem Gehen wie auf Wolken, wird diese Form eine regulierende Übung in ganzheitlicher Sichtweise.

› Tian Dì Kai Hé Fá. Himmel Erde öffnen schließen Methode. Yang und Yin ausgleichen mit öffnen und schließen des oberen, mittleren und unteren Dantien.

› Shu Xìe Gong. Stabübungen zur Kräftigung der Muskulatur, Beweglichkeit und Durchlässigkeit vor allem der Wirbelsäule.

 

DAS GESUNDHEITS – QI GONG
der Chinesischen Qigong Healths Asscociation

› Liu Zie Jue / Die sechs heilenden Laute. Stärkung der 5 Funktionskreise, entwickelt vom Medizin-König der Tang-Dynastie „Sun Simao“.

› Ba Duan Jin / Die 8 Brokate.  Ba (acht) Duan (Bewegung treiben) Jin (besticktes Seidentuch, Brokat) ist ein typisches inneres Bewegungssystem und beachtet sehr genau die Prinzipien von Yin und Yang.

› Wu Qing Xi / Das Spiel der 5 Tiere. Eine der ältesten Qi Gong-Arten schamanistischen Ursprungs. Der Begründer „Hua Tao“, der Ur-Vater der TCM (2. Jhdt. n. Chr.) lässt in den Bewegungen von Vogel (Kranich), Affe, Tiger, Bär und Hirsch die Kraft, Eigenart und das „Wesen“ des Tieres mit der Kosmologie der 5 Wandlungsphasen korrespondieren.

› Yi Jin Jing / Muskeln und Knochen Qi Gong – die Wandlung des Gewebes. Bodhidharma wollte mit dieser Qigong-Technik die Konstitution der buddhistischen Mönche stärken. Durch das Öffnen der Gewebeschichten werden die Energieleitbahnen des Körpers durchlässiger.

› Da Wu / Der große Tanz. Tanz – Meditation – Heilwerden im Energie-Fluss. Der Begriff „Großer Tanz“ geht auf das „Große Geschichtsbuch“ des Historikers Luo Mi (1131-1189) der Südlichen Song-Dynastie zurück.

 

 TIAN GONG
– mit dem Herzen den Himmel berühren

› Bronzeglocke die universelle Energietankstelle geht auf den buddhistischen Meister Bodhidharma zurück. Er wird als Gründer des chinesischen Zen-Buddhismus verehrt und lehrte vor über 1400 Jahren. Es ist eine stille, meditative Übung, die hauptsächlich im Stehen geübt wird. 

› Nieren-, Leber-, Lungen-, Herz- und Milzübung. Die 5 Organübungen bereiten den Körper auf die Reinigung und Nährung des Organsystems vor.

› Himmlische Schwalbe. Diese Tian-Gong-Entgiftungsübung hilft, den Körper aktiv und intensiv zu entgiften, zu entschlacken, Gewicht zu reduzieren und sich fit zu halten Die emotionale Entgiftung wird unterstützt.

› Himmlische Sprache + Himmlischer Gesang. Deine Seele spricht.

› Meditation –  Verbindung mit dem Himmel, dem Universellen Leben, dem Göttlichen, dem Alleins, der Ganzeit, ….
Himmlische Pagode / Tian Ta Gong;  Übung zum Öffnen der Herzen / Kai Xin Gong,  Vergebungsübung / Shi Zi Gong / Hooponopono;

HSIN TAO
– der Weg der Unsterblichen

› Der heilige dehnt seine Taille / Das makrokosmische Rad / Der Kranich gleitet durch den Himmel / Der Heilige bereitet Medizin –  sanfte Wellen-Spiral-Bewegungen aus der Wirbelsäule, aus dem Becken, dem Dantien heraus, erneuert die Zellstruktur in deinem Körper und fördert dadurch die Transformation auf der zellulären Ebene und auf den tiefen Ebenen des Geistes. 

GEHEN IN ACHTSAMKEIT UND RUHE
bewusstes Gehen verbunden mit
Atem und Energieführung

› Xing Gong – Xi Xi Hu. Gehübungen in den Variationen: nieren-, herz-, lungen-, leber und milzstärkende Gehübung mit integrierter Atemtechnik.

› Guolin Qi Gong / Qi Gong Gehen. Bewusstes Gehen mit spezieller Wind-Atmung und Handtechnik. Diese Technik wird speziell für chronische Erkrankungen und Tumorpatienten eingesetzt. Als Ergänzung zur schulmedizinischen Behandlung unterstützt es die Selbstheilungskräfte.

› Qiào Bù Huán Xín Gong. Wie auf Wolken gehen

 

QI GONG FÜR KINDER
– in Kindergarten und Grundschule.

Kindern einen spielerischen Zugang zum Qi Gong vermitteln mit
› Qi Gong in Verbindung zu den 4 Jahreszeiten

 

MASSAGETECHNIKEN
zur Regulierung des innen nährenden Qi

› Organ Qi Gong. Atemtechnik und Visualisierung. Unsere Organe aktivieren und Qi Stau auflösen.

› Mó Shèn Yì Jing Gong. Nierenmassage zur Essenzvermehrung. Für Harmonie, Verjüngung, Sexualität und langes Leben.

› Tiáo Shén Gong. Übung zur Harmonisierung des Geistes. Die Kopfmassage für einen klaren Kopf und wachen Geist.

› Tui Na An Mo – Akupressur ohne Nadeln. Mit den Techniken von Klopfen, Kneten, Drücken, Schieben die Meridiane und Vitalpunkte des Körpers stimulieren.

› Organmassage. Jedes einzelne Organ mit sanfter Aktivierung von außen in Fluß bringen.

› Di Mai Reissack. Energietore öffnen, schlechtes Qi ausleiten aus den Gelenken und den Organen.

 

ENERGIEARBEIT
– die Einheit, das Ganzsein anstreben

› Kreisen mit dem Kosmos. Sich verbinden über Bai Hui mit dem Kosmos

› Qián Kun Tong Lò Gong. Der großer Himmelskreislauf

› Stilles Qi Gong / Meditation. Mit verschiedenen Techniken zur Stille kommen.

› Das innere Lächeln + Stehen wie ein Baum.

› Hooponopono. Vergebung, Verzeihung, Liebe, Dankbarkeit.

Lotusverneigung / Sitzen auf dem Lotus

Namo Amitabaya / Tor zum ewigen Licht

Tai Yi Yuan Ming Gong / Rückkehr zum Ursprung des Lichts